Wasser-Sport-Club
    Rheintreue Rheinsheim e.V.

 

Herzlich Willkommen 

 

 

Vorschau:

20.01. Kanada Bildervortrag
27.01. Freitagsversammlung
29.01. Wildwasserfahrt im Schwarzwald
04.02.-11.02. Skifreizeit in den franz. Alpen
10.02. Freitagsversammlung
19.02. Wildwasserfahrt im Schwarzwald
24.02. Freitagsversammlung


  • Montags um 19:00 Uhr Montagssport in Rheinsheim
  • Dienstags Rollentraining in Philippsburg (18:00 Uhr Jugend, 19:30 Uhr Erwachsene)
  • Mittwochs um 18:00 Uhr treffen sich die "Mittwochswanderer"


Eisfahrt der Härtesten

Am ersten Sonntag im neuen Jahr fanden sich die härtesten Kanuten des WSC wieder zur jährlichen Eisfahrt. Diesen Jahr hatte sie ihren Namen auch wirklich verdient; bei Temperaturen um die 0 Grad machten sich 12 Paddler bei leichtem Schneegriesel auf den Weg. 
Die frostigen Temperaturen der vorherigen Tage hatten den Lingenfelder Altrhein zufrieren lassen, so dass wir uns entschieden rheinaufwärts zu paddeln und durch den Germersheimer Hafen zu unserem Zwischenstopp zu fahren. Die Buhnen standen sehr weit aus dem Wasser, wir mussten sie in großen Bögen umfahren. 
Der Germersheimer Hafen war eisfrei, so dass wir bald bei Glühwein und Brezeln oben an der Schließe standen. 
Vielen Dank an das Versorgungsteam, das ein wärmendes Feuer brennen hatte und auch den Glühwein heiß servierte. Zurück Richtung Bootshaus ging es auf dem gleichen Weg; dort saßen wir nach einer warmen Dusche noch bei Gulaschsuppe und dem ein oder anderen Glas zusammen.  


















Geburtstagsgrüße

Der WSC Rheintreue Rheinsheim wünscht seinem Mitglied Rainer Notheis alles Gute zum 70. Geburtstag und seinem Mitglied Gerhard Herberger alles Gute zum 60. Geburtstag.

Winterevent der WSC Jugend

Kurz nach Weihnachten brach die WSC Jugend auf, um in Waldbronn schlittschuhlaufen zu gehen.
Nachdem in der Eishalle alle Schuhe angeschnallt waren, ging es dann endlich los. Wir drehten viele Runden und hatten viel Spaß dabei. Nach 3 Stunden waren unsere Füße soweit, dass sie die weiße Fahne hissten. Ein abwechslungsreicher Tag.
Beim gemeinsamen Abendessen wurde bereits die nächste Unternehmung geplant: Kegeln. 














Bildervortrag der Kanadatour

Im Sommer 2016 waren 4 WSC'ler auf großer Kanadareise.
Die Kanutour startete am Quiet Lake in der Nähe von Whitehorse im kanadischen Territorium des Yukon. Gepaddelt wurde von hier ab eine Strecke von 774 km auf dem Big Salmon River und dem Yukon River. Das Ziel Dawson City hatten sie nach einer 16-tägigen Abenteuerreise erreicht.
Ein Vortrag über die Erlebnisse der Kanutour findet am 20.01.2017 um 19:30 Uhr im Rheinsheimer Sebastaniusheim (Pfarrsaal) statt. Der Eintritt ist frei.
















Nachlese Skiwochenende in Sölden

Am letzten Novemberwochenende startete der WSC zum Skifahren nach Sölden.
Die Busfahrt ins Ötztal war sehr angenehm und wir sind gegen 22:30 Uhr an unserem Hotel in Zwieselstein angekommen.
Das Essen war wieder mal köstlich und auch die Schneeverhältnisse waren gut.
Am Sonntag hatten wir sogar Kaiserwetter auf dem Gigijoch und dem Gletschergebiet.
Es war ein tolles Wochenende, das am Sonntag abend um 22:30 Uhr in Rheinsheim wieder endete. Für nächstes Jahr sind die Zimmer bereits reserviert.















WSC Nikolausfeier

Am Samstag empfing der WSC zahlreiche Mitglieder, Ehrenmitglieder und Jubilare im weihnachtlich geschmücktem Bootshaus zur traditionellen Nikolausfeier.
Es wurden langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. 
25 Jahre Mitgliedschaft:
Janina Ball, Caroline Göbel, Christoph Hummel, Bernd Machauer, Gaby Machauer, Thomas Machauer, Roland Weick, Willi Zimmermann und Inge Zimmermann.
40 Jahre Mitgliedschaft:
Dieter Hochstadt.
50 Jahre Mitgliedschaft:
Renate Göbel.

Außerdem wurde für 15-jährige Arbeit in der Vorstandschaft Patrick Bauer geehrt und Dieter Bauer wurde beglückwünscht für seine 20 Jahre in der Vorstandsschaft. Allen Jubilaren "Herzlichen Glückwunsch".
Auch besuchten uns der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht. Viel Lob und auch Tadel hatten sie in ihrem Gepäck, wobei der Knecht Ruprecht doch so manches Mal die Rute schwingen musste.
Zu guter Letzt wurde eine Tombola durchgeführt, bei der es galt das Gewicht des Glocken Bembels zu schätzen. Die Preise gingen an Jens Rau, Beatrix Herberger und Rainer Notheis.
Mit dem Gesang von Weihnachtsliedern klang der harmonische Abend aus.
Der WSC bedankt sich außerdem für das hervorragende Nikolausmenü vom Küchenteam um Wolf Merlan.


Nachlese Jahreshauptversammlung

Am 18.11.2016 fand im gut besuchtem Bootshaus die Jahreshauptversammlung statt. Nach der Eröffnung und Begrüßung des 1. Vorsitzenden Rolf Braun erhoben sich die anwesenden Mitglieder zur Ehrung der Verstorbenen.
Im ersten Teil der Versammlung erfolgten die Berichte der einzelnen Fachwarte.  Beim Sportbetrieb konnten zahlreiche Veranstaltungen und Fahrten durchgeführt werden. Die Beteiligung war in allen Sparten (Kanuwandern, Wildwasser, Skifahren, Wandern) sehr gut.
Im Paddeljahr 2016 wurden wieder viele Kanufahrten durchgeführt und insgesamt mehr als 17.525 km auf dem Wasser zurückgelegt. Highlight waren dieses Jahr die Tour in Kanada, die Pfingstfahrt an der Eger, sowie die WSC Klassiker Heglach, Michelsbach, Reffenthal, Moder und die Herbstfahrt an der Ardeche.
Die angebotenen Kanukurse im Juni/Juli fanden auch dieses Jahr wieder sehr guten Zuspruch und werden 2017 wieder angeboten. Auch den Jugendlichen macht das Kanufahren sichtlich Spaß.
Von einer großartigen Unterstützung seitens der Mitglieder konnte Vorstand Rolf Braun bei seinen Ausführungen berichten. Besonders die "Mittwochspaddler" sind für den Club eine nicht mehr wegzudenkende Aktivengruppe. 
Das Spargelfest war 2016 wieder gut besucht und wird auch zukünftig beim WSC durchgeführt. Auch am Straßenfest wird der WSC 2017 wieder teilnehmen.
Bei der nachfolgenden Wahlen wurde Jörg Göbel zum Kassenprüfer und Günter Brecht zum Bootshauswart gewählt. Nach zweieinhalb Stunden ging eine sehr harmonisch laufende Versammlung zu Ende mit der Vorfreude auf das Paddeljahr 2017.


Der WSC an der Ardèche

Ein fester Termin im Kalender des WSC ist die Herbstfahrt an die Ardèche. 
Dieses Jahr gab es ein Jubiläum zu feiern; es war die 25. Ardèchefahrt. Mit 18 Teilnehmern waren wir voll besetzt und machten uns mit drei vollgepackten Autos und Anhängern am Freitagabend auf den Weg nach Süden. 
Nach einem Café au Lait und dem anschließenden Großeinkauf in Ruoms waren wir dann um 10:00 Uhr morgens an unserem Ziel, dem Chateau Les Lèbres, direkt am Chassezac. Nachdem alles eingeräumt, die Zimmer bezogen waren und jeder sich bei einem ausgiebigen Vesper gestärkt hatte, sollte es die erste Paddeltour geben. 
Das Wetter war noch spätsommerlich warm, aber nach einem Blick in Chassezac und Beaume war klar, dass wir das nicht ausreichend Wasser unter den Kiel gehabt hätten. So blieb es am ersten Tag bei einer fröhlichen Runde am Tisch im Park.




Der Wassermangel begleitete uns die ganze Woche; wir gingen nur dreimal auf's Wasser. Die Ardèche bot auf ihren verschiedenen Abschnitten noch ausreichende Pegelstände, so dass wir mit etwas "Gerumpel" hier und da fahren konnten. 
Es ging einmal von Aubenas bis Vogüé, dann von Vogüé bis Ruoms und am Donnerstag bei bestem Wetter vom Pont d'Arc bis Sauze durch die Ardèche-Schlucht.  



Die Region bietet aber auch Alternativen zum Paddeln: zwei Wanderungen und ein Besuch der Caverne de Pont d'Arc vervollständigten unser Wochenprogramm. 
Die Caverne ist ein Museum mit einer originalgetreuen Nachbildung einer Höhle mit steinzeitlichen Malereien und der Möglichkeit einer deutschsprachigen Führung mit vielen Informationen zur Höhle und der historischen Gegebenheiten der Region Ardèche.
Wie immer wurden wir hervorragend vom Küchenteam in wechselnder Besetzung versorgt; Küchenchef Dieter hatte alles bestens organisiert. Es bestand keine Gefahr, dass jemand im Urlaub Gewicht verliert. Am Abend wurden dann die Instrumente ausgepackt und die kräftigen Stimmen waren sicher nicht nur in unserem Chateau zu hören.
Freitags stand dann der Besuch des Wochenmarktes im Ruoms auf dem Programm, wo man sich mit regionalen Spezialitäten eindecken konnte. Gepaddelt wurde am Freitag wegen der geringen Wasserstände nicht mehr; so blieb aber genug Zeit, in aller Ruhe zu packen und zu laden. 
Am Samstagmorgen machten wir uns dann voll mit den Eindrücken der Woche wieder auf den Heimweg. Wenn auch dieses Jahr das Paddeln etwas kurz kam, war es doch wieder eine schöne Woche. Gutes Wetter, gemeinsame Aktivitäten und viel Lachen; was will man mehr.


WSC Jugend "Kürbisschnitzen"

Einen Tag später als geplant, aber noch vor Halloween, fand wieder unser alljährliches Kürbisschnitzen statt.
Fast alle waren da und es wurde gehöhlt und geschnitzt was das Zeug hält. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Beim anschließenden Lagerfeuer mit Stockbrot und Würstchen war jedoch kein Halloween-Geist zu erblicken. 
Vielleicht lag es aber auch am Gesang von vereinzelten Jugendpaddlern. 
Herzlichen Dank an den Spender, der die Kürbisse für uns angebaut hat. 

















Pfingstfahrt an die Ardeche 2017

Schon jetzt laufen die ersten Planungen für die Pfingstfahrt des WSC vom 03.06.-10.06.2017.
Ziel wird der Zeltplatz "Le Pont de Maisonneuve" am Ufer des Flusses Chassezac sein. Dieser ist direkt gegenüber des "WSC Schlosses", der traditionellen Unterkunft der jährlichen WSC Herbstfahrt. Es können dort auch Wohnwagen gemietet werden. Weitere Informationen zum Zeltplatz gibt es im Internet unter http://www.camping-pontdemaisonneuve.com.